Jul 14 2016

„PLATZNEHMEN: PATENSCHAFTEN FÜR PARKBÄNKE auf dem Lauenburger Friedhof“

Executive Relaxation„Platznehmen“. Der Evangelische Friedhof Lauenburg sucht Paten für ein neues Projekt Unter der Schirmherrschaft von Pastor Ulrich Billet werden auf dem Friedhof wertige Parkbänke aufgestellt, um den Parkcharakter im grünen Herz Lauenburgs zu unterstreichen.

 

Den Besuchern die Gelegenheit zu geben ein wenig zu verweilen, in der Mittagspause vielleicht ein paar Sonnenstrahlen zu genießen oder um miteinander ein kleines Schwätzchen halten zu können.

 

Die gesponserte Bank wird gerne zum Beispiel mit Ihrem Tauf-, Konfirmations- oder Trauspruch gestaltet, vielleicht soll eine Widmung angebracht werden oder einfach nur zum „Platznehmen“ einladen?

Die Namen der Paten bleiben für die Öffentlichkeit ungenannt, denn jeder soll sich eingeladen fühlen, einen Moment verweilen zu dürfen.

 

Stiften auch Sie eine Bank, denn die eigene Bank im Grünen zeigt Ihre Verbundenheit mit unserer einmaligen Anlage. Stiften Sie die Bank für sich selbst, als Verein oder auch als ein Geschenk für Ihre Kinder oder Enkelkinder, zur Erinnerung oder zu einem besonderen Anlass. Wir zeigen Ihnen gerne die zur Auswahl stehenden Standorte auf dem Lauenburger Friedhof.

 

Das Projekt beginnt mit zunächst acht Bänken, die entlang der Hauptachse platziert werden sollen. Dann werden marode Bänke an einigen bestehenden Standorten ausgetauscht.

 

Die Patenschaft von 300,00 EUR beinhaltet die Kosten für Anschaffung, Gestaltung, Montage, Sicherung und Pflege in den ersten Jahren einer Bank.

 

Bitte „Platznehmen“

 

Bernd K. Jacob / Öffentlichkeitsarbeit

gemeindebrief@kirche-lauenburg.de

Telefon: 04153 3030

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://kirche-lauenburg.de/platznehmen-patenschaften-fuer-parkbaenke-auf-dem-lauenburger-friedhof/

Nov 24 2014

Lauenburger Gemeindebrief „kreuz+quer” ausgezeichnet

Nordkirche vergibt erstmals Gemeindebrief-Preis

Die evangelische Nordkirche hat am Freitagabend im Rahmen der Landessynode erstmals den Gemeindebrief-Preis vergeben.

V.l.n.r. (vordere Reihe): Bischöfin Kirsten Fehrs (Sprengel Hamburg und Lübeck), Bernd K. Jacob (Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg), Synoden-Präses Dr. Andreas Tietze und Pastor Till Karnstädt-Meißner (Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg)

V.l.n.r. (vordere Reihe): Bischöfin Kirsten Fehrs (Sprengel Hamburg und Lübeck), Bernd K. Jacob (Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg), Synoden-Präses Dr. Andreas Tietze und Pastor Till Karnstädt-Meißner (Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg)

Sieger ist die Kirchengemeinde Lauenburg (Elbe).

Für die Redaktion von „kreuz+quer – Journal der Generationen“ nahmen Pastor Till Karnstädt-Meißner und Kommunikationsdesigner Bernd K. Jacob den mit 1.000€ dotierten Preis entgegen. „Es ist eine große Ehre, diesen Preis entgegennehmen zu dürfen. Wir haben uns ein halbes Jahr lang Gedanken gemacht, bevor wir die erste Ausgabe herausgebracht haben. Nun eine solche Resonanz zu bekommen, zeigt, dass sich die Arbeit gelohnt hat.“, sagte Bernd K. Jacob bei der Preisverleihung.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://kirche-lauenburg.de/lauenburger-gemeindebrief-kreuzquer-ausgezeichnet/

Seite 2 von 212